Magazin-Artikel

Athletik: „Wie Sie ERFOLGREICH Ihr Gewicht reduzieren“

Von 29. Dezember 2019Dezember 31st, 2019 Keine Kommentare

Wie Sie als eifriger Leser/In meiner Kolumne vielleicht wissen, bin ich zum Bodybuilding als meiner Leidenschaft durch mein Gewichtsproblem gekommen.

Niemand würde heute vermuten, dass ich bei einer Körpergröße von 1,65 cm einmal sage und schreibe 87 kg gewogen habe! Damals war ich 35 Jahre alt und hatte bereits eine zwanzigjährige Diätgeschichte hinter mir in deren Verlauf ich mehrmals erhebliches Gewicht verloren und meist umso schneller wieder zugenommen habe. Typisch: JO – JO!

Wenn ich Ihnen erzähle wie ich es geschafft habe mein Gewicht dauerhaft zu reduzieren, dann wird es Ihnen vielleicht auch gelingen. Ich würde mir das so wünschen, da ich ja aus eigener Erfahrung weiß wie seelisch belastend und mit fortschreitendem Alter auch körperlich belastend Übergewicht ist.

Zunächst einmal: „There are no quick fixes!“ sagen die Amerikaner und meinen damit, dass es keine schnelle Lösung gibt. Jeder, der Ihnen das weißmachen möchte, der möchte mit Ihren Sehnsüchten und Träumen nach der schnellen Lösung Geld verdienen, nichts weiter.

Ja, der Weg ist steinig, er ist nicht leicht. Wenn ich Frauenmagazine aufschlage und lese: „Ohne Mühe zum Traumgewicht!“, oder „schnelle Bikinifigur in sechs Wochen“, so könnte ich abwechselnd lachen, oder weinen, beides aus dem Unverständnis darüber, dass sich dieser Unsinn immer noch verkauft. Was also ist zu tun?

Zunächst einmal müssen Sie wissen, dass Sie, wenn Sie 1 kg Gewicht verlieren müssen, 7000 Kilokalorien ( der Einfachheit halber spreche ich ab nun nur mehr von „Kalorien“, obwohl die richtige Bezeichnung Kilokalorien lauten würde. Die weitere Maßeinheit „Joule“ hat sich kaum durchgesetzt ) einsparen müssen.

Wovon einsparen?

Da wären wir nun bei Ihrem täglichen Kalorienverbrauch?

Der variiert nicht nur zwischen Männer und Frauen, sondern ist auch vom Lebensalter und den täglichen Aktivitäten abhängig. Um ihn zu berechnen gibt es verschiedene Formeln, die Ihnen aber wiederum nur einen ungefähren Hinweis geben, denn ob die Formel nun genau auf Sie zutrifft, oder nicht, das müssen Sie durch Beobachtung herausfinden.

Die gängigste und meines Erachtens beste Formel ist die

 

 

Wenn Sie nun nach der Formel wissen, was Sie „sich leisten können“, so rate ich Ihnen dies einmal 2-3 Wochen auszuprobieren und am Ende werden Sie sehen, ob Sie zu- oder abgenommen haben, oder gleich geblieben sind. Daraus können Sie nun Ihren tatsächlichen Kalorienverbrauch ablesen. Wenn Sie den wissen, können Sie nun berechnen wie lange Sie brauchen werden um eine bestimmte Kilogrammzahl abzunehmen.

Wie schnell sollten Sie abnehmen?

ES IST IMMER BESSER MÖGLICHST LANGSAM ABZUNEHMEN!

Warum?

Zunächst einmal bedeutet jeder Gewichtsverlust für den Körper hohen Stress. Dies ist das Eine, dazu kommt noch, dass der menschliche Körper auf Nahrungsverringerung gemeinerweise mit einer Senkung seines Verbrauches reagiert, sodass Sie immer langsamer abnehmen. Dem kann man am Besten dadurch entgegenwirken, dass man den Verbrauch steigert. Das geschieht durch Sport. Wenn Sie bei ihrem Sport auch versuchen Muskulatur aufzubauen, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe, denn mehr Muskeln verbrauchen mehr Energie ( das war mein Motiv mit dem Krafttraining zu beginnen und es hat bis zu Wettkampfteilnahmen geführt ).

Außerdem ist die Reaktion des Körpers seinen Verbrauch bei Nahrungsverminderung einzuschränken geringer, wenn Sie die Nahrungszufuhr nicht drastisch einschränken.

ALSO: HÄNDE WEG VON CRASH-DIÄTEN!

„Begleiten“ Sie Ihre Diät unbedingt durch Sport, denn sonst geht vermehrt wertvolle Muskulatur und nicht Fett beim Gewichtsverlust verloren. Sie werden immer auch Muskeln mit abbauen, aber Sie können diesem Effekt durch Krafttraining bestmöglich entgegenwirken.

Müssen Sie Kalorien zählen?

Nein, aber es hilft! Warum? Weil Sie solcherart die Diät besser steuern und im Griff haben. Tun Sie es nicht, dann schätzen Sie im Grunde Ihren Verbrauch und Ihre Zufuhr und beim Schätzen entstehen Fehler. Natürlich ist das „Kalorien zählen“ kein natürlicher Vorgang, aber dick zu sein ist auch kein natürlicher Zustand. Sie haben offensichtlich ein Problem und das „Kalorien zählen“ kann dieses Problem sehr effektiv lösen, daher rate ich Ihnen dazu. Mit etwas Übung geht es immer schneller.

 

Sonja Fiala

Sonja Fiala

Österreichs älteste, aktive Bodybuilderin

Hinterlasse einen Kommentar